Ätherische Öle kaufen

Ätherische Öle kaufen und herrliche Dufterlebnisse kreieren – bei uns bekommst du 100 % naturreine ätherische Öle aus dem Hause Oshadhi, die dir unendliche Möglichkeiten in puncto Duftkomposition bieten.

Zubehör

Aromalampen

Zum Verdampfen ätherischer Öle

Trägeröle

zum Verdünnen ätherischer Öle

Aromatherapie-Zubehör

Inhalatoren, Flaschen und Tiegel

Tipps – ätherische Öle kaufen & anwenden

Ätherische Öle kaufen – worauf sollte man achten?

Beim Kauf ätherischer Öle sollten ein paar Dinge beachtet werden. Es gibt viele Firmen, die ätherische Öle herstellen, die Qualität kann sehr unterschiedlich sein.

Bekannte Marken wie Oshadhi, Primavera Ätherische Öle, Farfalla oder Taoasis stehen für gute und gleichbleibende Qualität. Aber auch kleinere, unbekannte Marken können gute Produkte in ihrem Sortiment haben.

Auf diese Dinge sollte man achten, wenn man ätherische Öle kaufen will:

100 % naturreine ätherische Öle für Diffuser, selbstgemachte Massageöle oder Raumsprays sind das A und O. Naturrein bedeutet, dass keine synthetischen Stoffe hinzugefügt wurden, um das Produkt zu strecken. Es ist das drin, was drauf steht. Wenn du ätherische Öle kaufen möchtest, ist das die wichtigste Angabe.

Außerdem sollte das Produkt in jedem Fall ätherisches Öl und nicht Duftöl heißen. Duftöle sind vollständig oder zu einem Teil aus synthetischen Duftstoffen hergestellt. Sie haben nicht dieselbe Wirkung wie ätherische Öle und werden von manchen Menschen nicht gut vertragen.

Der lateinische Name sollte immer angegeben sein, da der deutsche Begriff manchmal mehrere oder unterschiedliche Pflanzen bezeichnen kann.

Ebenso sollte das Etikett Auskunft über Herkunft, Herstellungsverfahren sowie verwendete Pflanzenteile geben.

Checkliste – Ätherische Öle kaufen

  • 100 % naturreines ätherisches Öl
  • Lateinischer Name
  • Herkunft
  • Herstellungsverfahren
  • Verwendete Pflanzenteile

Sind diese Angaben auf dem Etikett oder der Produktbeschreibung zu finden, stehen die Chancen gut, dass es sich um ein gutes Produkt handelt. Natürlich spielen noch weitere Faktoren hinein, wie die Qualität der Pflanzen, die nicht mit einem Blick auf das Etikett deutlich wird.

Für den Laien genügt – sofern möglich – eine Riechprobe, um festzustellen, ob es den eigenen Erwartungen entspricht.

Wer sich mit der chemischen Zusammensetzung ätherischer Öle auskennt, kann anhand eines Blickes auf den GC/MS – Bericht stichhaltige Aussagen zur Qualität und Zusammensetzung treffen.

Sollten ätherische Öle bio sein?

Ob man sich für Bio-Qualität entscheidet oder nicht, wenn man ätherische Öle kaufen möchte, hängt von der Verfügbarkeit, der persönlichen Einstellung wie auch vom Geldbeutel ab.

Häufig gibt es qualitativ hochwertige Öle aus konventionellem Anbau, die sich vor allem darin unterscheiden, dass sie einfach keine Zertifizierung haben.

Ätherische Öle aus Wildsammlung können ebenfalls sehr hochwertig sein. Bio ist zwar immer eine gute Wahl, aber gerade bei ätherischen Ölen nicht unbedingt ein Muss.

Fragen und Antworten

Wer hat die besten ätherischen Öle?

Das kommt ganz darauf an, wie du “die besten” definierst. Neben guter Qualität spielen auch Faktoren wie individuelle Vorlieben, bestimmte Werte oder das Preis-Leistungs-Verhältnis eine Rolle.

Wir führen die Öle der Marke Oshadhi, weil sie mit unseren Werten in Sachen Nachhaltigkeit und Respekt vor Mensch und Umwelt übereinstimmt und wir von ihrer Qualität überzeugt sind.

Wo bekomme ich ätherisches Öl?

Bei uns 🙂

Solltest du dir jedoch unsicher sein, ob online ätherische Öle kaufen das richtige für dich ist, kannst du in der örtlichen Drogerie oder einem Drogerie-Discounter wie DM, Rossmann oder Müller fündig werden.

Auch Bio-Läden führen häufig ätherische Öle.

Welche ätherische Öle sind gesund?

Diese Frage lässt sich nicht per se beantworten. Es kommt unter anderem auf die verwendete Menge, auf die Qualität des Öls und die Art der Anwendung an.

Richtig und in Maßen verwendet, sind die meisten ätherischen Öle gut für das Wohlbefinden. Sie sollten nur verdünnt und äußerlich angewendet werden.

In Gesundheitsfragen sollten sie nur unter Anleitung eines Aromatherapeuten angewandt werden.

Welche ätherische Öle kann man einnehmen?

Bitte nimm gar keine ätherischen Öle innerlich ein, es sei denn ein in Aromatherapie erfahrener Heilpraktiker oder Arzt rät dir dazu.

Ätherische Öle sind stark konzentrierte Substanzen, die schlimmstenfalls schwere Reizungen hervorrufen können, wenn sie innerlich eingenommen werden.

Ätherische Öle kaufen und anwenden -Tabelle Mischungsverhältnis ätherische Öle für Massageöl
Ätherisches Lavendelöl von Oshadhi in blauer Flasche vor einem Stein stehend. Auf dem Stein liegen einige Stängel getrockneter Lavendel.

Ätherische Öle sicher anwenden

Tipp 1

Wende ätherische Öle nie unverdünnt auf der Haut an. Als Faustregel gilt, zwei Tropfen ätherisches Öl auf einen Teelöffel Trägeröl (z.B. Mandelöl).

Am besten misst du jedoch genau ab. Für ein Massageöl beispielsweise ist eine zweiprozentige Mischung für gesunde Erwachsene mit normaler Haut ideal. Bei sensibler Haut ist eine einprozentige Mischung die bessere Wahl. Mehr Informationen dazu findest du in unserem Blog.

Tipp 2

Achte auf die Haltbarkeit. Besonders Zitrusöle oxidieren recht schnell, und sollten geöffnet am besten innerhalb von 6 Monaten verbraucht werden.

Länger geöffnete Öle, die jedoch noch gut riechen, am besten nur in der Aromalampe verwenden und nicht mehr auf die Haut auftragen.

Tipp 3 

Ätherische Öle nie innerlich einnehmen, es sei denn auf Anraten eines in Aromatherapie ausgebildeten Heilpraktikers oder Arztes.

Tipp 4

Manche Öle sollten in der Schwangerschaft nicht verwendet werden, insbesondere nicht auf die Haut aufgetragen werden.

Tipp 5

Wenn Tiere im Raum sind, immer eine “Fluchtmöglichkeit” lassen. Manche ätherische Öle können für bestimmte Tiere schädlich sein, bitte vorher erkundigen.

Mehr Informationen zu dem Thema in unserem Blog

In diesem Beitrag geht es um das Thema Entspannung und wie ätherische Öle dich dabei unterstützen können:

Ätherische Öle für mehr Entspannung